War und ist der CTC 3D-Drucker die richtige Kaufentscheidung?

Kurz und knackig würde ich mit Ja und Nein antworten.

Der CTC bleibt meiner Meinung nach immer noch Preis/Leistung Sieger, aber nur für das niedrige Preissegment und wenn man sich bewusst ist, dass der Drucker viel Liebe braucht. Zudem wurde der Cousin vom CTC, der FlashForge Creator von 3D HUBS in den „best 3d printer guide 2016“ aufgenommen.

2015-11-27 19.08.32

Hier eine kurze Übersicht meiner Einschätzung des CTC Druckers:

+ Sehr preisgünstig (jetzt bei Ebay +/- 400 Euro)

+ Große Community

+/- Es können mit viel Zeitaufwand gute Ergebnisse erzielt werden

Sehr zeitaufwendig

Geringe Druckgeschwindigkeit

Qualitätsprobleme

Kleiner Druckraum

Lebensdauer?

Es können sehr gute Ergebnisse erzielt werden, jedoch muss sehr zeitaufwändig ausprobiert und upgradet werden. Ich habe natürlich noch lange nicht alle Upgrade Möglichkeiten ausgeschöpft, aber der Zeitaufwand dieser Umbauten wird zu einem Problem. Man muss sich fragen ob man 3D-drucken möchte, oder am 3D-Drucker basteln und gleichzeitig 3D-drucken möchte.

Man kann es mit der Restaurierung eines Autos vergleichen: Man muss viel Zeit in das Auto stecken bis es richtig läuft, es gibt immer etwas was man verbessern oder umbauen kann, sollte man fertig werden, hat man aber immer noch ein „altes Auto“. Beim Auto ist das Restaurieren aber der Weg und nicht unbedingt das Ziel, beim 3D-Drucker sind die Umbauten nicht entspannend, sondern notwendig und oft frustrierend.

Der Drucker hat (verständlicherweise) Qualitätsprobleme, einige können schnell ausgebessert werden, wie die falschen Muttern, andere würden aber schon fast einen vollständigen Umbau benötigen (Gleitstangen, Lager, etc…). Dazu kommt dass mein CTC-Drucker nach jedem Druck neu kalibriert werden muss. Aufgrund des Aufbaus (Stabilität, Gehäusematerials) ist die Druckgeschwindigkeit eingeschränkt, durch die Erhöhung der Geschwindigkeit muss beim CTC sehr schnell die Druckqualität einbüssen.

Der letzte Punkt, der kleine Druckraum ist für mich kein wirkliches Problem, sondern eine Einschränkung mit der ich leben konnte, jedoch wäre ein größerer Druckraum für einige Teile sehr hilfreich (siehe dazu die Blogeinträge von der witbox).

Die Qualität vom Druck und die Produktivität sind von sehr vielen Parametern Abhängig: 3D-Drucker (Einstellung, Qualität, Aufbau,…), Bediener (Software, Erfahrung, …) und der Zeit. (Einzelner Beitrag zur Qualität wird folgen). Ist die Zeit eingeschränkt (und man ist nicht mehr Student 😉 ), dann ist es möglich die Produktivität und Qualität durch einen besseren 3D-Drucker zu erhöhen, sodass man sich auf die Konstruktion der Teile und die Softwareeinstellungen fokussieren kann und nicht mehr für jeden Druck stundenlang am Drucker basteln muss.

Fortsetzung folgt…